Sie haben Fragen?
Gerne beantworten wir
Ihre Fragen persönlich.

 

Training für kranke Gelenke

Funktionstraining im rehasport

„Wer rastet, der rostet“: Diese Redensart gilt für (rheuma)kranke Menschen um so mehr. Der Zustand von schmerzenden Gelenken verschlimmert sich, wenn sie nicht in Bewegung gehalten werden. Dies gilt für Arthrose genau so wie für entzündliche Gelenkerkrankungen.

Mangelnde Bewegung kann zu Schäden in Gelenken führen, die nicht mehr reparabel sind. Hier hilft ein ganz spezielles Bewegungstraining, das jetzt neu im rehavital gesundheitssport e.V. angeboten wird: „Das Funktionstraining“.

 

Training für (rheuma)kranke Gelenke

Die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke wird durch spezielle Übungen erhalten und vielfach enorm verbessert. Das Motto ist fördern ohne zu überfordern. Bewegung mit wenig Belastung ist das Prinzip. Das Funktionstraining findet entweder im warmen Wasser (Warmwassergymnastik) oder als Gymnastik im Raum (Trockengymnastik) statt.

Im rehavital gesundheitssport e.V. finden Sie offene Gruppen von Gleichgesinnten, die im Rahmen der fortlaufenden Trainingseinheiten im warmen Wasser oder im Gymnastikraum von Physiotherapeuten fachkundig betreut werden. Diese sind nach neuesten medizinischen und krankengymnastischen Erkenntnissen ausgebildet, was ihnen ermöglicht, gezielt auf individuelle Beschwerden einzugehen.

 

Was bringt das Funktionstraining?

Funktionstraining unterstützt nicht nur die Beweglichkeit. Gerade das gesellige Miteinander in der Gruppe, der regelmäßige Austausch und die Motivation durch Gleichgesinnte hilft, mit den Folgen und Einschränkungen der (rheumatischen) Krankheit besser zurecht zu kommen. Funktionstraining ist daher ein wichtiger Schritt der Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Unterschied zum Rehasport

Das Funktionstraining erweitert das Rehasportprogramm des rehavital gesundheitssport e.V. welches bisher auf die Bereiche Orthopädie, Herzsport, Diabetes, Asthma, COPD und Onkologie ausgerichtet war. Während der Rehasport die positiven Wirkungen des Sports nutzt, wirkt das Funktionstraining besonders mit den Mitteln der Krankengymnastik und/oder der Ergotherapie gezielt auf spezielle körperliche Strukturen (Muskeln, Gelenke usw.). Besonders zu erwähnen ist hier die Wassergymnastik mit all ihren Vorteilen.

 

So können Sie teilnehmen:

Für das Funktionstraining benötigen Sie eine ärztliche Verordnung, die von der Krankenkasse bzw. dem Rentenversicherungsträger genehmigt werden muß.

Das Funktionstraining ist eine gesetzlich anerkannte ergänzende Leistung zur Rehabilitation und wird bei medizinischer Notwendigkeit durch die eben genannten Kostenträger bezahlt.

 

Anmeldung und Information:

Informationen zum Funktionstraining erhalten Sie unter 0871- 74050 oder per mail info@rehavital.info. Ansprechpartner sind Wolfgang Scheer oder Tina Linzmeier.

 

plakat-gelenke